Up and down
Unsichtbare Finger zausen mir durch Kopf und Haar

 ~ Durchsichtige Finger zausen mir durch Kopf und Haar..Ich schick mich dir in dieser Sekunde, damit du fühlst wie ich ~

Jahahahaa... mir gehts erstaunlich gut heute. Waren bis heut morgen 5Uhr tanzen, hat ziemlich Spaß gemacht. Hab eine neue Bekanntschaft gemacht, und sogar eine Rose geschenkt bekommen Bin auf dem besten Wege mich wirklich zu verlieben. Das war echt ein Lächeln, und kaboom. Und als wir nebeneinander getanzt haben, bin ich fast verrückt geworden, weil ich mich komischerweise so zu ihm hingezogen gefühlt habe. So nahe und vertraut. Ich hät ihn am liebsten auf der Stelle geküsst ) Komisch oder? Liebe auf den ersten Blick?

~ Mir ist schon ganz schwindlig, weil mich alles um uns dreht. Wie soll ich sagen? Jede Hilfe längst zu spät ~

Man, der Typ hat mich dermaßen verwirrt. Er kannte mich noch von der After-X-mas-party, als wir mit Crackbrained Evelyn aufgetreten sind. Und hat mich dann auf Fotos bei den verschiedensten Seiten immer wieder erkannt und letztendlich in einem Profil, sodass er Kontakt mit mir aufnehmen konnten. Gestern also noch ein bisschen gechattet, für 2uhr Eingansbereich des Civas verabredet. Nike nicht wirklich bock drauf ---> wegen der Angst, einer weiteren Niete.

~ Ein Sturm hat alles weggefegt, ich weiß noch nicht zu sagen, will ich weiter? Das Für und Wider blendet mich, spring ich ins kalte Wasser? Oder nicht? Oder doch? Und du machst weiter ~

Naja und dann um zwanzig nach 12, ich lauf mit langsamen Schritten zur Garderobe, bin müde. Trotte da also hin und plötzlich dieses Lächeln, haben uns im gleichen Moment gesehen. Und Booom Und ich denk nur, wow der ist ja unheimlich süß. Naja gut, er sitzt inner Garderobe. Jantje und ich erstmal auf die Tanzfläche, irgendwann dann ein Tippen auf der Schulter. Er. Wahnsinnig süßes Lächeln.

~ Dein Sturm hat alles weggefegt, ich werds dir einfach sagen. Ich will weiter. Wir haben ein ganz komisches Talent, warten auf den richtigen Moment. Oh, tun wir das. Komm lass uns weiter. Oder nicht weiter? Oder doch weiter? Oder nicht? ~

26.11.06 14:58


Wegrennen

Flashback in die Vergangenheit. Ja, schon wieder. Letzte Nacht habe ich wieder von Jasper geträumt. Und seid einigen Tagen muss ich wieder unheimlich viel an ihn denken. Ich halt das nicht mehr aus. Es wächst mir alles über den Kopf, ich habe momentan nur noch die Liebe zur Musik, die mich aufrecht hält. Und am liebsten würde ich mich nur noch der Musik wittmen und der Schule die Arschkarte zeigen. So ein Scheiß. Ich weiß nicht, was ich gegen dieses Gefühl machen soll. Ich möchte endlich einfach mal das tun, was ich wirklich möchte.. wonach mein Herz schreit.

Ich muss endlich lernen mit mir selber besser umzugehen. Ich habe diese ganzen Ziele, die ich mir selber abverlange. Immer perfekt sein zu müssen. Wenn ich nicht endlich damit aufhöre, werde ich wahrscheinlich irgendwann zu Grunde gehen und krepieren. Aber es gelingt mir einfach nicht und ich weiß nicht, wer mir dabei helfen könnte. Ich völlig ausgeluscht, aufgesaugt.. und weiß nicht mal mehr, wie ich wirklich bin. Zu viele Schatten überschatten mich und meine Bedürfnisse. In diesem Fall diese ganzen Verpflichtungen, die ich versuche gerecht zu werden. Dabei würd ich am liebsten sofort an eine Musikhochschule und mich nur noch der Musik wittmen. Aber ein Leben besteht nun mal aus Leidenschaft. Leiden, bevor man überhaupt etwas schafft. Heißt, ich muss momentan leiden... und vieles , was mir alles bedeutet aufgeben, reduzieren. Und das verletzt mich indirekt. Weil ich das einfach nicht will. Die Sachen, die ich liebe reduzieren, um Dinge zu machen, die mir nur Stress machen. Ich weiß, dass ich danach schlauer aus dem Ganzen rausgehe und dass nur eine Phase ist. Aber ich hasse schon jetzt die Phase, sie deprimiert mich. Und ich vermisse so sehr.. eine Unterstützung, die neben mir steht. Klar meine besten Freunde sind da, aber auch die haben das Bild des Mädchens vor Augen, dass immer alles schafft. Ich hab aber im Moment das Gefühl gar nichts mehr zu schaffen. Völlig im Loch versunken zu sein, seitdem es kälter wird.. Seit September habe ich immer Migräne und es geht mir oft schlecht. Ich will das einfach alles nicht mehr. Manchmal wünsche ich mich selber einfach weg, weil ich nicht mehr will, außer schlafen und verkriechen. Oder mich woanders hinwünsche...

Gestern bin ich durch die Stadt gelaufen, ich will nicht mehr hier sein. Ich will was ganz neues, ganz starke Veränderung. Ich weiß nicht wieso, aber all die ganzen Erinnerung, alles schmerzt und lässt mir keine Ruhe. Und ich habe das Gefühl, ich werd das hier nicht mehr los, außer ich würde weggehen von hier. Kann natürlich totaler Quatsch sein, aber ich brauche jemandem, der mir die Welt zeigt.. mit ganz anderen Augen. Aber da ist niemand. Ich wünschte mir jemanden, der das könnte.

Manchmal wünschte ich, dass ich alles was ich empfinde Jasper schreiben könnte. Dass ich, wenn ich im Bett liege, öfter wieder an ihn denke. Weil ich dachte, dass wir zusammen gehören. Weil ich dachte, wir hätten das irgendwie meistern können. Ich weiß, dass die Trennung gut war und wichtig, um beide erstmal eigene Wege zu gehen. Aber wenn ich überlege, hat er alles aus Trotz gemacht.. fremdgehen und mich nachher als Looser dar stehen lassen. Heißt, ich habe die ganze Trennung profoziert mit einem einzigen Satz : " Ich brauche mehr Freiheit"  Dabei habe ich diesen Satz völlig anders gemeint, nämlich einfach mal mit Freunden weggehen. Ein anderer Typ hat mich nie interessiert, null, gar nicht. Er dachte wohl, wenn sie macht.. was sie will , tu ich das genauso. Das ist mir die letzten Tage alles nochmal eingefallen. Dabei wollt ich nie jemand anderes. Und wollte das auch nicht mit diesem Satz ausdrücken. Eigentlich hat er mich schrecklich verletzt und mir kommen noch immer die Tränen, wenn ich an diese ganze Scheiße denke. Aber ich habe ihn zu gerne, als dass ich ihn hätte verletzen können oder hätte gemein sein können. Manchmal denke ich, ich hätte damals nicht so cool reagieren sollen, wie es war. Wobei das wohl das Beste war und ihn noch viel mehr getroffen hat wahrscheinlich. Aber wenn er wüsste, wie es mir wirklich mit dem Ganzen geht. Er sagt jedes Mal demonstrativ , dass es ihm sehr gut geht. Nach den ersten 2Tagen nach der Trennung habe ich ihn damals gefragt, ob es ihm denn gar nicht schwer fällt. Er antwortete eiskalt mit: "nee, eigentlich gar nicht". Eigentlich hätte ich ihm da doch schon eine Gemeinheit an den Kopf wünschen können? Nee, habe mich verkrochen. Im Oktober habe ich überlegt den Kontakt abzubrechen, aber das wäre trotzig. Und wenn ich über dem Ganzen stehe, tut ihm das sicher mehr weh? Aber will ich das? Was bringt mir das, wenn ich ihm alles erzählen würde? Wahrscheinlich würde er es ignorieren, nicht ändern können, weil es ihm ja sehr gut geht. Ich weiß, dass wir uns noch immer Nahe stehen. Aber nicht mehr so nahe, alsdass er mir wirklich sagen würde, wie es ihm geht. Das macht mich traurig.

21.11.06 15:08


klebrig wie Kaugummie

Jaaa, der letzte Eintrag klang fast verliebt. Das Gefühl hat sich komplett aufgelöst. Der Typ klebt nämlich jetzt schon wie Kaugummie am Schuh. Schlussfolgerung: Bei Arend beißt man sich die Zähne aus.. bei Jan bleibt man mit den Zähnen kleben, weils so klebrig ist. Hmnja und wieder hab ich die Mauer um mich rum und würde gerade gerne wegrennen , weiß allerdings nicht genau, wie ich ihm das klar machen soll. Weil er eben schon total anhänglich ist und ständig Süßholz reibt. Ich find ihn ja ganz nett, aber "ganz nett" reicht auf keinen Fall. Muss mich da irgendwie schnell vom Acker machen, bevor ich ein echtes Problem krieg und ihn sozusagen gar nicht  mehr los kriege. Das Schlimme ist nur, dass er irgendwie so begeistert ist und mich ständig sehen will. Die liebe Nike is aber mal wieder lieber alleine und möcht viel viel viel lieber ALLEINE vorallem.. am we Party machen. Man man man, ich versteh nicht, wieso ich ständig Typen begegne, die kein Stück Anziehungskraft auf mich ausüben. Mir wäre lieber, es würde mal jemand vorbei kommen, in den ich mich unsterblich verlieben könnte.

Man hat mir letztens an Kopf geschmissen, ich wäre ja schon lange Single. Ich empfind das aber gar nicht so, in diesen 6Monaten hätte ich absolut keine Lust gehabt eine Beziehung einzugehen. Was auch fast verständlich ist nach 3Jahren Beziehung. Naja, so langsam sehne ich mich schon nach einem Freund. Aber wenn, muss auch.. Vieles passen. Und nicht nur ein bisschen. Ich möchte, dass derjenige zu mir passt, mich fasziniert und verzaubert.. und eine gewisse Anziehung auf mich ausübt. So stell ich mir das zumindest vor. Oder ist das zu viel verlangt? Ich war das letzte Mal mit 14 verliebt.. und habe 3Jahre lang geliebt. Woher soll ich wissen, wie sich neu verlieben anfühlt, wenn das schon 4Jahre her ist? Natürlich bin ich auch viel anspruchsvoller geworden und weiß, wo meine Präoriäten liegen. Das ist eben das Resultat aus der Beziehung, die ich hinter mir habe.

Möchte mich nicht nochmal verbiegen, ich will keinen gefühlskalten Brocken neben mir haben aber auch keinen Kaugummie, der mir am Schuh klebt. Und ich möchte auch niemanden haben, der völlig fahl neben mir steht. Ich möchte jemand spannendes kennen lernen, mit dem ich auf einer Ebene bin. Der lebendig ist, ein Lächeln im Gesicht trägt, Freude am Leben hat.

Zu viel verlangt?

16.11.06 19:14


Unbekannterweise...

Ja, irgendetwas regt sich da in meinem Herzen, wobei ich lange Zeit eine undurchdringliche Mauer um mich gebaut hatte. Doch die Augen eines gewissen Herren sind gerade dabei, einfach durch diese Mauer zu schauen.. sie zum Schmilzen zu bringen. Dabei kenne ich ihn nur von Fotos, noch nie real gesehen und trotzdem spüre ich, dass da sich da irgendetwas Besonderes hinter verbirgt. Ich habe das Gefühl, als wäre es soweit, dass ich mich öffne und tief berührt werde. Ich hoffe, ich werde ihn in ein paar Tagen real sehen, um dann sagen zu können, dass sich mein Gefühl nicht getäuscht hat. Ja das wäre mein Wunsch..

12.11.06 14:48


Ruhe...

Ja so langsam kehrt wieder Ruhe in mir ein, wobei da vieles ist, was mich durcheinander macht und durch die Gegend wirft. Aber die Gefühlsduseleien sind zumindest weg. Ich bin zu meinen Moralvorstellungen zurück gekehrt. Indirekt verschließ ich mich dadurch wieder, aber auf anderer Seite bewahr ich mich selber.

Vor ein paar Tagen, hatte ich kurzerhand beschlossen, Jasper ganz zu vergessen, den Kontakt abzubrechen. Einfach so, ohne Ankündigung. Habe alles gelöscht, jede einzelne Nummer.. das Lebkuchenherz zertreten. Aber besser habe ich mich danach nicht gefühlt, indirekt ersehnt, dass er mir schreibt. Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, aber es tut mir noch immer weh. Wenn man merkt, dass der Mensch, der dich abgöttisch geliebt hat.. und den du ebenso die gleiche Liebe erbracht hast, sich nicht mehr wirklich für dich interessiert. Wobei er das zum Teil auch als Selbstschutz tut. Naja zumindest schmerzt es noch immer grausam im Herz und fühlt sich an wie kühle Hiebe. Wenn er mir schreibt, zuck ich zusammen. Und es zieht, eiskalt.. Ich kann mich nicht dagegen wehren. Er geht mir nicht aus dem Kopf. Dabei ist es 5Monate her, aber ich finde keinen Abschluss. Ich liege noch so oft im Bett, einsam.. und mit Tränen. Ich weiß, dass es Blödsinn ist, mir das alles wieder herbei zu wünschen.. schließlich war es am Ende nur noch schrecklich und ich gefangen, wie in einem goldenen Käfig. Mit Schnüren um die Handgelenke. Ganz ehrlich, habe ich mich so gefühlt. Ich habe lange gebraucht, mich frei zu kämpfen.. und nun geht der Kampf weiter. Wobei die Fesseln nicht mehr da sein müssten, aber aus Gewohntheit, wünsche ich mir diese Fesseln inständig zurück. Völlig irrational. Und eigentlich verstehe ich nicht wieso...

Naja, in 6Tagen werd ich dann also 18Jahre alt. Wobei ich das jetzt im Moment noch nicht so wahnsinnig spektakulär finde. Außer die Tatsache, dass ich dann so lang ich will tanzen kann

Da freu ich mich schon drauf. Ansonsten nehme ich gerade im Studio auf und Probe mit Crackbrained Evelyn und Random Play.

20.10.06 23:17


Viel zu viel....

Hollaa.. heut ist eigentlich ein verdammt schöner Tag. Die Sonne scheint, die Bäume sind noch fast komplett grün.. obwohl heute schon der 9.Oktober ist. Allerdings war es heut morgen ziemlich kalt und meine Finger sind beinahe eingefroren, sprich irgendwie ist es jetzt leider doch schon Herbst, obwohl ich mir den Sommer herbei wünschen würde...

In den letzten Wochen ist unheimlich viel passiert und einiges würde ich doch lieber wieder rückgängig machen. Geht aber nicht, weil eben alles seinen Weg geht, so wie es bestimmt ist. Das Schlimmste, was mich schon seit mehreren Tagen wirklich bedrückt, ist ein mieser Ausrutscher... obwohl sowas nicht meine Art ist. Aber ich konnt mich nicht kontrollieren und es kam zum Kuss. Nicht nur das, ich hab bei ihm gepennt und bin morgens in seinem Arm aufgewacht und da wurd mir erst klar, dass ich irgendwie im falschen Bett bin. Und das Schlimmste ist, erstmal hat mich das gar nicht gestört und ich habe mir vorgenommen die Nähe einfach zu genießen. Und dann kam alles Schlag auf Schlag, dieses Gefühl. Einfach so. Boom. Und ich hatte Jasper im Kopf... und nicht den Menschen, in dessen Arm ich lag. Und da wurde mir dann schlagartig klar : Nike, du hast gerade richtig scheiße gebaut. Und mir kamen.. die Tränen. Und wieder dieser Gefühl, was ich hatte, direkt nach der Trennung. Dieses Gefühl im Bauch, alles verkrampft sich, es ist hoffnungslos. Und dann wurde mir klar, dass mir die Nacht nicht wirklich etwas bedeutet hat, dass ich einzig und allein in Nähe interessiert war, dass ich eigentlich ein richtig idiotisches und egoistisches Schwein war. Bzw. erst dachte ich, dass es vielleicht ginge, dass ich mich in ihn verliebe.. Doch wie gesagt, dann habe ich realisiert, dass es nicht geht. Auf gar keinen Fall. Zu sehr hängt mein Herz noch an Jasper, zu sehr erinnert er mich an meine alte Liebe. Alle Gestern, wie er mir über mein Gesicht streichelt, all das. Und der einzige Gedanke , den ich besaß war, NEIN! ICH WILL DAS NICHT ALLES NOCHMAL! Unzwar ganz extrem... dieses Gefühl, nein.. du willst das nicht alles nochmal so erleben , nochmal so ertragen. Wobei ich weiß, dass er anders ist als Jasper. Diese Angst, nochmal den gleichen Mist zu erleben, mich eingeengt zu fühlen. Momentan bin ich freiheitsliebend, brauche diese Freiheit, will mich selber neu entdecken. Und da würde er genau das Gegenteil erreichen, ich würde mich genauso verhalten wie bei Jasper und würde in das selbe Verhaltensmuster hineinfallen, weil er ihm so ähnlich ist.

Es war also indirekt Selbstschutz, was mich davor bewahren sollte, weil ich neue Erfahrungen machen möchte. Und das hat, wenn ich überlege, wirklich Arend erreicht. Er hat mir Seiten an mir gezeigt, die ich bisher nicht kannte. Ich war völlig fasziniert von ihm, auch wenn viele von ihm abraten und sagen, er wäre ein Aufreißer. Als wir uns im Civa kennen gelernt haben und immer wieder den Blick des anderen gesucht haben... wow, das war schon irgendwie eine besondere Anziehung. Diese Blicke haben mich wahnsinnig gemacht und als er plötzlich hinter mir stand, mich zu sich gezogen hat.. und wir getanzt haben, bin ich völlig abgehoben. Seine Berührungen waren so elektrisierend und haben mir echt den Verstand geraubt. Wie er seine Hände über meine Arme gleiten ließ und mich nah an sich zog. Normalerweise find ich das nicht so prickelnd, und meide solche Nähe und Tanzaktionen in Clubs Aber in dem Moment, konnt ich nicht anders, war völlig von ihm umgarnt, um den Finger gewickelt. Dann nahm er meine Hand, und während wir noch tanzten führte er mich in irgendeine Ecke. Okay, da war meine Coolness dann wirklich verschwunden, weil ich keine Ahnung hatte, was hier vorgeht. Wobei mich diese Blicke magisch angezogen haben. Er zog mich also auf seinen Schoß und sah mir tief in die Augen und ich war sprachlos und völlig verzaubert. Ich gab ihm meine Handynummer, dann musste er gehen und verschwand. Völlig in Trance torkelte ich mehr oder weniger wieder zur Tanzfläche und wurde mit einem "Nike?! Wo warst du?!" ersehnt.. Aber ich glaube, ich habe erst gar nicht geantwortet und hab nur gegrinst Um 5Uhr morgens wurden wir dann ausm Civa geschmissen und wollten noch Frühstücken gehen. Aber nicht mal Mc Donalds hatte offen, also sind wir um 6Uhr nach Hause gefahren. Mensch, ich schreib ja ganze Romane..

Auf jeden fall ist er für mich irgendwie etwas Besonderes, obwohl er vielleicht ein ganz einfach gestrickter Kerl ist.. und vorallem durch und durch ein richtiger Kerl. Aber seine Art bezaubert mich, vielleicht auch weil er eben so anders ist und ich es spannend finde ihn zu entdecken und mich selber dabei kennen zu lernen. Durch ihn habe ich wieder gelernt, mich nach Nähe zu sehnen. Das hatte ich vorher überhaupt nicht mehr. Wenn Arend in meiner Nähe ist, will ich ihn berühren, ich kann gar nicht anders. Dieser Typ macht mich völlig wahnsinnig. Auch wenn das irgendwie komisch klingt... Ich nenn es mal, Begierde, Verlangen. Dann klingt das nicht so bescheiden Naja allerdings, lasse ich mich unheimlich stark von meiner Mutter beeinflussen. Sie meinte Arend wäre nicht der Richtige, das wüsste sie sofort. Fakt ist, Arend kommt aus Hude und ihrer Meinung sind alle blöd, die aus Hude kommen. 2er Punkt, sie sagt.. an Jonas geht kein Weg vorbei. Nimm das ernst, probier es aus.. und bin jetzt unglücklich, weil ich einen Fehler gemacht habe. Ich muss mich abgrenzen, abtrennen und meine eigenen Vorstellung den Großteil an Platz einräumen!

9.10.06 15:20


Erster Blog

Hey ho,

habs endlich nun auch mal geschafft einen Blog zu starten =) Naja, werd das Teil wohl mit meinen Sorgen zu müllen. Von denen es momentan auch mehrere gibt... Außerdem werde ich versuchen, demnächst mal ein paar Texte reinzustellen

Machts gut

Nike

7.8.06 23:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]

Design Designer
Linklink Linklink Linklink
Linklink Linklink Linklink
Gratis bloggen bei
myblog.de